Hamburger Projekt

Ankommen in einem fremden Land, eine neue Sprache lernen, die Stadt kennenlernen und sich in der Schule neu orientieren – das sind große Herausforderungen, vor denen viele neu zugewanderte Schüler:innen, aber auch die Stadt und die Gesellschaft insgesamt stehen. Im Zeitraum von 2016 bis Ende 2021 hat die ZEIT-Stiftung mit WEICHENSTELLUNG für Zuwandererkinder- und jugendliche jungen Menschen geholfen, gut in Deutschland anzukommen und ihre Bildungschancen wahrzunehmen. Lehramtsstudierende und Studierende anderer Fachrichtungen begleiteten als Mentor:innen ausgewählte Schüler:innen, die Mentees. Die Förderung dauerte bis zu zwei Jahre, um den Übergang von der Internationalen Vorbereitungsklasse (IVK) in die Regelklasse zu erleichtern.

Die Mentor:innen vermittelten ihren Mentees wichtige Fähigkeiten für das selbstständige und wirksame Lernen, halfen in zentralen Schulfächern und bei der Vorbereitung auf Tests und Prüfungen. Darüber hinaus waren die Studierenden Bezugspersonen und Ratgeber:innen in verschiedenen Lebensbereichen für ihre Mentees und unternahmen mit ihnen regelmäßig gemeinsame Ausflüge und kulturelle Aktivitäten.

Die ZEIT-Stiftung hat mit WEICHENSTELLUNG für Zuwandererkinder und -jugendliche zu Integration in und Teilhabe an der Gesellschaft beigetragen. Alle Beteiligten profitierten: Die Schüler:innen erhielten individuelle Unterstützung beim Ankommen in Hamburg und in der neuen Schule. Die Eltern wurden bei der Förderung ihrer Kinder unterstützt. Die Schulen wiederum konnten stärker auf die unterschiedlichen Begabungen ihrer Schüler:innen eingehen. Und die Studierenden sammelten praktische Erfahrungen für ihren zukünftigen Beruf als Lehrkraft und erwarben für ihre Mentor:innentätigkeit Fähigkeiten, die ihnen auch auf ihrem persönlichen beruflichen Weg weiterhelfen.

Die ZEIT-Stiftung hat sich vor dem Hintergrund der aktuellen Situation der jungen Menschen, die aus der Ukraine in unserer Stadt Schutz und Zuflucht suchen, entschieden, WEICHENSTELLUNG für Zuwandererkinder und -jugendliche in Hamburg fortzuführen.

Das Konzept von WEICHENSTELLUNG hat die ZEIT-Stiftung seit 2013 kontinuierlich mit allen beteiligten Pädagogik-Expert:innen und Projektpartner:innn an den verschiedenen Projektstandorten gemeinsam weiterentwickelt. (Mehr zum Konzept von WEICHENSTELLUNG)

Im Zeitraum von 2016 bis 2021 haben in Hamburg 1.271 Mentees und 323 Mentor:innen an 25 Partnerschulen an WEICHENSTELLUNG für Zuwandererkinder und -jugendliche teilgenommen. Seit 2019 gibt es WEICHENSTELLUNG für Zuwandererkinder und -jugendliche auch in Baden-Württemberg.

1271

Mentees

 
haben zwischen 2015 und 2021 in Hamburg von WEICHENSTELLUNG für Zuwandererkinder und -jugendliche profitiert.
323

Mentor:innen


haben die Kinder beim Übergang von der Internationalen Vorbereitungsklasse in die Regelklasse begleitet.
25

Partnerschulen

 
beteiligten sich in Hamburg an dem Projekt.

Partner:innen und Förder:innen

WEICHENSTELLUNG für Zuwandererkinder und -jugendliche der ZEIT-Stiftung startete im Jahr 2015 als Pilotprojekt an der Europaschule Gymnasium Hamm in Kooperation mit der Til Schweiger Foundation. Seit 2018 engagierte sich auch die Hans-Dornbluth-Stiftung.

Dank einer Zuwendung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen der Initiative „Menschen stärken Menschen“ konnte WEICHENSTELLUNG für Zuwandererkinder und -jugendliche stark ausgeweitet und zahlreiche neue Bildungspatenschaften gestiftet werden.